Feuer in die Herzen!

www.anarchismus.atAnarchistische BibliothekFreie ArbeiterInnen Union - FAUForum deutschsprachiger AnarchistInnenGraswurzelrevolution

Die große Entwertung. Warum Spekulation und Staatsverschuldung nicht die Ursache der Krise sind

Die große Entwertung. Warum Spekulation und Staatsverschuldung nicht die Ursache der Krise sind
Für eine größere Ansicht
auf das Bild klicken
Art.-Nr.:
3237
ISBN:
9783897714953
Autor*innen:
Ernst Lohoff; Norbert Trenkle
Mehr Artikel von diesem Verlag / Hersteller*innen:
Unrast Verlag
18,50 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten




    • Details
    • Kund*innen-Tipp

    Beschreibung

    Warum Spekulation und Staatsverschuldung nicht die Ursache der Krise sind

    Im globalen Finanzmarktcrash entladen sich die Widersprüche der kapitalistischen Gesellschaft. Der akute Krisenschub nimmt zwar von den Finanzmärkten seinen Ausgang, die Ursachen liegen aber tiefer.

    Was Marx anhand der Krisen des 19. Jahrhunderts nachgewiesen hat, gilt erst recht für das Weltwirtschaftsbeben unserer Tage. Nichts ist analytisch so naiv und ideologisch so gemeingefährlich wie die Dolchstoßlegende, eine gesunde Realwirtschaft sei der grenzenlosen Habgier einer Handvoll Banker und Spekulanten zum Opfer gefallen. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Das historisch beispiellose Abheben des Finanzüberbaus in den letzten 35 Jahren war selber schon das Ergebnis und zugleich die provisorische Überwindung einer fundamentalen Krise der kapitalistischen Gesellschaft. Eine Produktionsweise, die auf der Vernutzung lebendiger Arbeitskraft beruht, muss angesichts des ungeheuren Produktivkraftschubs der mikroelektronischen Revolution an ihre strukturellen Grenzen stoßen.

    Ernst Lohoff und Norbert Trenkle zeichnen die Geschichte und das Ende des finanzkapitalistischen Krisenaufschubs nach und zeigen, warum die Weltgesellschaft für die armselige kapitalistische Produktionsweise längst zu reich ist und warum sie auseinanderbrechen und in Elend, Gewalt und Irrationalismus versinken muss, wenn sie dies nicht überwindet.

    Buch, 312 Seiten

    Kund*innen, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

    Alternative Ökonomien. Alternative Gesellschaften
    Alternative Ökonomien, alternative Gesellschaften Mit Texten von Takis Fotopoulos (GB), Michael Albert (USA), Paul Cockshott (GB), p.m. (Schweiz), Marge Piercy (USA), Maria Mies (Deutschland), Christoph Spehr (Deutschland), John Holloway (Irland/ Mexiko), Todor Kuljic (Serbien), Heinz Dieterich (Deutschland/ Mexiko) u.a. Seit ...

    Autor*innen: Oliver Ressler (Hg.)

    19,90 EUR
    inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details
    Das Kommunefrauenbuch. Alltag zwischen Patriarchat und Utopie
    Alltag zwischen Patriarchat und Utopie Seit den frühen 70er Jahren gibt es in Deutschland immer mehr Kommunen. Wir, Frauen aus verschiedenen Lebensgemeinschaften, haben uns über 6 Jahre getroffen, um in diesem Buch über den Frauen-Alltag in dieser speziellen Lebensform zu erzählen. Kinder haben, in Rollen gefangen sein, ...

    Autor*innen: Astrid Glenk; Britta Hapke-Kerwien; Karin Hartrampf; Anja Kraus; Doris Krutisch; Heike Richards (Hg.)

    25,20 EUR
    inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Das Kommunefrauenbuch. Alltag zwischen Patriarchat und Utopie' bestellen