Feuer in die Herzen!

www.anarchismus.atAnarchistische BibliothekFreie ArbeiterInnen Union - FAUForum deutschsprachiger AnarchistInnenGraswurzelrevolution

Antizipierte Autonomie. Zur Theorie und Praxis der Gruppe "Socialisme ou Barbarie" (1949-1967)

Antizipierte Autonomie. Zur Theorie und Praxis der Gruppe Socialisme ou Barbarie (1949-1967)
Für eine größere Ansicht
auf das Bild klicken
Art.-Nr.:
3156
ISBN:
9783930345649
Autor*innen:
Andrea Gabler
29,70 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten




    • Details
    • Kund*innen-Tipp

    Beschreibung

    Zur Theorie und Praxis der Gruppe "Socialisme ou Barbarie" (1949-1967)

    Noch bis vor kurzem galt die politische Gruppe um die Zeitschrift "Socialisme ou Barbarie" (1949-1967) in Deutschland als Geheimtip. In Frankreich hingegen war sie längst als wichtige Anregerin der Neuen Linken und des Mai "68 anerkannt. Im angespannten Klima des Kalten Krieges zwischen den Apologeten des westlichen Kapitalismus und den Anhängern des Stalinismus entwickelte die linkslibertäre Gruppe um Cornelius Castoriadis, Claude Lefort, Jean-François Lyotard, Henri Simon, Yvon Bourdet, Benno Sarel, Daniel Mothé und andere ihre undogmatischen marxistischen Positionen weiter zur radikalen Kritik am Marxismus selbst. In revolutionärer Absicht knüpfte sie an rätedemokratische Traditionen an und entdeckte das kreative Potential und die Selbsttätigkeit der Menschen als wichtigste Quelle der angestrebten Emanzipationsprozesse zu einer selbstbestimmten radikaldemokratischen Gesellschaft. Dieses Buch ist die erste ausführliche deutschsprachige Rekonstruktion der Geschichte von "Socialisme ou Barbarie". Es basiert neben der kritischen Auswertung der Zeitschrift auch auf einer Befragung ehemaliger Mitglieder der Gruppe. Ins Zentrum ihrer Darstellung rückt Andrea Gabler eine Analyse des Projekts einer "revolutionären Arbeitsforschung". Mit den "témoignages" - den authentischen Selbstzeugnissen der Arbeitenden aus ihrem Arbeitsalltag in Industrie und Verwaltung - begründete "Socialisme ou Barbarie" eine eigene Form von Aktionsforschung mit dem Ziel, die entfremdeten Arbeitsverhältnisse durch Selbstinterpretation der Alltagserfahrungen zu artikulieren, um sie verändern zu können.

    Diese "témoignages" beleuchten detailliert den Despotismus bürokratisch-kapitalistischer Unternehmensorganisation. Auf dieser empirischen Basis entwickelt v.a. C. Castoriadis die Theorie der Gleichzeitigkeit von Einschluß und Ausschluß der Arbeitenden. Dieses Nebeneinander von Selbsttätigkeit (Autonomie) und betrieblicher Fremdbestimmung (Heteronomie) macht soziale Prozesse doppeldeutig und eröffnet neue Perspektiven emanzipatorischer politischer Praxis. Dieser theoretische Zugang kann aktuell die Diskussionen über Organisationswandel, neue Managementmethoden und die "Entgrenzung" von Arbeit, aber auch die Debatte um die Möglichkeit einer "anders organisierten Welt" kritisch anregen und konstruktiv weiterführen. Andrea Gabler zeigt, daß auch in den kleinen Konflikten und Widersprüchen des (Arbeits)- Alltags die Idee der Autonomie immer wieder als unabgegoltene Forderung aufscheint und zu neuen Aktionsformen anregt.

    Buch, 294 Seiten

    Kund*innen, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

    Kapitalistischer Reproduktionsprozeß und Klassenbewußtsein
    Kapitalistischer Reproduktionsprozeß und Klassenbewußtsein Zwei Texte des rätekommunistischen Theoretikers. "Die gemischte Ökonomie und ihre Grenzen", eine Kritik des Keynesianismus und "Arbeitsteilung und Klassenbewußtsein". Broschüre, 38 Seiten

    Autor*innen: Paul Mattick

    2,50 EUR
    inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Kapitalistischer Reproduktionsprozeß und Klassenbewußtsein' bestellen
    Ausschreitungen und andere Qualen. Kommunisierung und Klassen Band 2
    Kommunisierung Band 2 Die Kommunisierung beschreibt eine kommunistische Revolution ohne Übergangsphase, eine Revolution nicht «für den Kommunismus, sondern durch den Kommunismus». Durch die Ergreifung kommunistischer Massnahmen wird gleichzeitig der kapitalistische Feind geschwächt und die post-revolutionäre Welt skizziert. ...

    Autor*innen: Doc Sportello

    7,90 EUR
    inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Ausschreitungen und andere Qualen. Kommunisierung und Klassen Band 2' bestellen
    Was ist Sozialismus?
    Ein Text der Gruppe "Solidarity" von 1972, der kurz und bündig auf 14 Seiten den Begriff "Sozialismus" definiert. Broschüre, 14 Seiten

    Autor*innen: Gruppe Solidarity

    1,50 EUR
    inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Was ist Sozialismus?' bestellen
    Rojava. Ist der Aufstand gekommen?
    «Die nationalen Befreiungsbewegungen des 21. Jahrhunderts unterscheiden sich beträchtlich von jenen, als der Kolonialismus sich seinem Ende näherte und der Kalte Krieg zwischen den USA und der UdSSR in Form von lokalen Stellvertreterkriegen begann, mit einer beträchtlichen Anzahl an wechselnden Bündnissen und Millionen von ...

    Autor*innen: Doc Sportello

    7,80 EUR
    inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Rojava. Ist der Aufstand gekommen?' bestellen
    Revolutionäre Theorie und historische Zyklen
    Jenseits jeglicher Dogmatik befasst sich dieser Text von Jean-Yves Bériou, ursprünglich als Nachwort zu Der Sozialismus in Gefahr von Ferdinand Domela Nieuwenhuis erschienen, mit dem Verhältnis zwischen „Anarchismus“ und „Marxismus“. Der Autor analysiert die kommunistische Bewegung als wirkliche Bewegung, den Anarchismus als ...

    Autor*innen: Jean-Yves Bériou

    9,90 EUR
    inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Revolutionäre Theorie und historische Zyklen' bestellen