Kategorien

Hersteller / Verlage

Mehr über...

Dubbe / Proll: Wir kamen vom anderen Stern

Dubbe / Proll: Wir kamen vom anderen Stern

10,20 EUR

inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: AT 3-4 Tage, DE 5-10 Tage

Artikel lagernd

Artikel lagernd

Art.Nr.: 0135


Dubbe / Proll: Wir kamen vom anderen Stern

Über 1968, Andreas Baader und ein Kaufhaus

"Ja, Geschwister wollten wir sein. Wir wollten immer zusammen sein. Wir waren ja in einer speziellen Lage: Unter Aufsicht, gefangen, vier von achtzig Millionen, solidarisch und was Besonderes, aber wir wollten nicht elitär sein." Thorwald Proll

Am 2. April 1968 gibt es nächtliche Brandstiftungen in zwei Frankfurter Kaufhäusern. Auf die Anklagebank kommen Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Thorwald Proll und Horst Söhnlein - "die phantastischen Vier der Studentenbewegung" ... Thorwald Proll berichtet von der Stimmung der Zeit, den Aktionen der Kommune I, den Happenings, der "Wir wollen alles"-Emphase, dem Widerstand gegen den Vietnamkrieg, dem praktizierten "Naturrecht auf Widerstand". Seine Freundschaft zu Andreas Baader bestand in der Gründungszeit der RAF, noch herrschten nicht die bleiernen Jahre, sondern eine leicht schwebende, euphorische Stimmung des Aufruhrs. Es gab ein weltweites "environnement" von Unruheherden, die Rebellen fühlten sich wie die Marx Brothers in der Deutschen Oper, als sie dort an einer Störaktion teilnahmen. Thorwald Proll zeichnet ein sehr persönliches Bild von Andreas Baader, es ist das Porträt eines Freundes, mit dem er eine kurze, aber intensive Zeit zusammen verbracht hat: die Aktionen, die Zeit der Flucht und Illegalität.

Buchbesprechung: Wir kamen vom anderen Stern

Buch, 126 Seiten

KundInnen, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch folgende Artikel gekauft:


Stern schwarz

Stern schwarz

Schwarzer Stern


1,50 EUR (inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Aufkleberset

Aufkleberset

100 Aufkleber


5,00 EUR (inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Meyer, Till: Staatsfeind. Erinnerungen

Meyer, Till: Staatsfeind. Erinnerungen

In schnörkelloser Sprache und mit einem Schuß Selbstironie erzählt Till Meyer, Mitbegründer der -Bewegung 2. Juni-, von seinem Leben als APO-Aktivist, Linksterrorist, Häftling und Mitarbeiter des ostdeutschen Staatssicherheitsdienstes. Der Autor scheut keine Selbstkritik, doch er steht auch zu seiner Biographie, die zugleich ein packendes, dunkles Stück deutscher Zeitgeschichte ist.


9,90 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Aufkleber

Aufkleber "Space invaders against borders"

Aufkleber "Space invaders against borders"


ab 0,00 EUR (inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Feuer in die Herzen!

Neue Artikel

Carr, James: Bad. The Autobiography

Carr, James: Bad. The Autobiography
21,00 EUR
inkl. 20 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Bestseller

01. Game over. Politisch aktiv, ohne kaputtzugehen

0,00 EUR

inkl. 20 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

02. Radical Pursuit. Pocket-Quiz 1

12,40 EUR

inkl. 10 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

03. Foltin, Robert: Autonome Theorien - Theorien der Autonomen?

15,00 EUR

inkl. 10 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

04. AK Wantok (Hg.): Perspektiven autonomer Politik

18,50 EUR

inkl. 10 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

05. Meyer, Till: Staatsfeind. Erinnerungen

9,90 EUR

inkl. 10 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Warenkorb

Du hast noch keine Artikel in deinem Warenkorb.