Feuer in die Herzen!

www.anarchismus.atAnarchistische BibliothekFreie ArbeiterInnen Union - FAUForum deutschsprachiger AnarchistInnenGraswurzelrevolution

Frauen* und Freund_innen. Lesarten "weiblicher Homosexualität" in Österreich 1870-1938

Frauen* und Freund_innen. Lesarten weiblicher Homosexualität in Österreich 1870-1938
Für eine größere Ansicht
auf das Bild klicken
Art.-Nr.:
5210
ISBN:
9783902902344
Autor*innen:
Hanna Hacker
Mehr Artikel von diesem Verlag / Hersteller*innen:
Zaglossus
19,95 EUR
inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten




    • Details

    Beschreibung

    Lesarten "weiblicher Homosexualität". Österreich 1870 - 1938

    Wie geriet die historische Figur der „lesbischen Frau“ in die europäische Moderne – und wie nach Österreich? Mediziner des 19. Jahrhunderts definierten die weibliche Konträrsexuelle als eine Gestalt zwischen den Geschlechtern, deren Begehren körperlichen Vermessungen unterzogen werden müsse. Traditionale Freundinnen-Strukturen waren im Umbruch, und Frauenbewegungen verhandelten weibliche Subjektivität offensiv. Ab 1900 machten homosexuell markierte Frauen öffentlich, was sie selbst über sich dachten, und gestalteten in den 1920ern eine lesbische (Sub-)Kultur mit eigenen Medien und Codes.

    Vielleicht war es aber auch ganz anders?

    Dreißig Jahre nach Erscheinen der ersten umfassenden Arbeit zur Geschichte lesbischer Frauen im deutschsprachigen Raum - unter dem Titel Frauen und Freundinnen - unterzieht die Autorin ihren eigenen Text einem kritischen Re-Reading und präsentiert das Werk als Frauen* und Freund_innen neu.

    Buch, 504 Seiten