Kategorien

Hersteller / Verlage

Mehr über...

Erich Mühsam Text- und Lieder-Revue (+ CD)

Erich Mühsam Text- und Lieder-Revue (+ CD)

15,50 EUR

inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: AT 3-4 Tage, DE 5-10 Tage

Artikel lagernd

Artikel lagernd

Art.Nr.: 5492


Erich Mühsam Text- und Lieder-Revue (+ CD)

Auch heute, mehr als 80 Jahre nach der Ermordung von Erich Mühsam, ist “ Doch ob sie mich erschlügen, sich fügen heißt Lügen“, ein beeindruckendes Zeugnis von Lebensmut und Widerstandskraft. Maren Rahmann und Dieter Braeg erstellten mit wenig eigenen Kommentaren aus dem Leben und Werk Erich Mühsams eine Revue zusammen, in deren Anhang auch der Lebenslauf von Kreszenzia Mühsam und Erich Mühsam dokumentiert sind. Der 50 Seiten starken Broschüre ist eine Musik CD beigelegt auf der 15 Gedichte/ Texte von Erich Mühsam vertont wurden, darunter „Ich bin ein Pilger“, „Ich möchte Gott sein“,“ Lumpenlied“, „Kalender 1913“, „Das Trinkerlied“, „Der Revoluzzer“, „Kriegslied“, „Dies ist der Erde Nacht“, „Testament“.

(Maren Rahmann: Stimme, Akkordeon, Dieter Braeg: Stimme auf Track 5, Didi Disco: Gitarre, Trommel, Synths)

Wenn Erich Mühsam nach Niederschlagung der Novemberrevolution im Jahre 1918 feststellte: „Bayern entwickelte sich nach der blutigen Niederschlagung der Räterepublik zur konservativ-nationalistischen „Führungskraft“ im Deutschland der Weimarer Republik, in der die  „Brutstätten des Nationalsozialismus entstanden“, bewies er damit nicht nur Scharfsinn für die Vergangenheit. Es lädt auch ein zu einem Blick in die Gegenwart, die zeigt, dass der Schoß, der dies gebar, noch fruchtbar ist, wie es Bertolt Brecht damals nach Kriegsende formulierte.

Broschüre, 50 Seiten + CD

KundInnen, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch folgende Artikel gekauft:


Haumer, Peter: Der Anarchosyndikalismus und der ...

Haumer, Peter: Der Anarchosyndikalismus und der ...

Der Buchdruckerstreik 1913/14 war einer der großen Streiks in Österreich am Vorabend des Ersten Weltkrieges. An ihrem Höhepunkt umfasste die Auseinandersetzung über 1.000 Betriebe - und ging dennoch für die sozialdemokratische Gewerkschaftsbewegung verloren. In dieser Stimmung begannen syndikalistische Ideen an Einfluss zu gewinnen.


6,50 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Müller, Reinhard: Anarchistischer Kampf während des ...

Müller, Reinhard: Anarchistischer Kampf während des ...

Die Frage, was aus den anarchistischen Gruppen und Menschen in der Zeit des Austrofaschismus und Nationalsozialismus geworden ist, ist bis dato kaum erforscht. Reinhard Müller hat sich diesbezüglich auf Spurensuche begeben und die Hintergründe und Wege zwei Grazer Gruppen nachgezeichnet. Sie verfassten Flugblätter, brachten kurzzeitig, die beiden Zeitschriften „Brot und Freiheit“ und „Licht“ heraus, bis sie aufflogen und einige verhaftet wurden. Ein wichiger Teil ihrer Auseinandersetzung bezog sich auf den antifaschistischen und revolutionären Kampf der anarcho-syndikalistischen Proletarier_innen in Spanien.


6,50 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Schrupp, Antje: Vote for Victoria!

Schrupp, Antje: Vote for Victoria!

Über Hillary Clintons Vorgängerin darf man eines zweifelsfrei sagen: Sie stammte nicht aus dem politischen Establishment. Vielmehr stammte sie aus der Gosse: Victoria Woodhulls Familie war ein vagabundierender Klan, der sich mit Quacksalberei über Wasser hielt und seine Töchter anschaffen schickte. Die hübsche junge Frau mit dem scharfen Verstand schlug selbst daraus Kapital. Bald war sie eine der schillerndsten Figuren im New Yorker Rotlichtmilieu. Als ein Kunde ihr Kursmanipulationen verriet, kaufte sie Börsenaktien – und wurde über Nacht reich. Doch Victoria wollte mehr: Sie wurde die erste Brokerin der Wall Street. Sie war Sozialistin, Feministin, Verlegerin, schrieb über Politik, Sex und Freie Liebe. 1872 kandidierte Victoria Woodhull als erste Frau für das Amt des amerikanischen Präsidenten – knapp fünfzig Jahre vor Einführung des Frauenwahlrechts! Sie war eben eine, die fand, Frauen sollten nicht lange fragen, was sie dürfen, sondern tun, was der Freiheit dient.


13,40 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Behn / Mommertz: Mujeres Libres

Behn / Mommertz: Mujeres Libres

Die 'Mujeres Libres' entwickelten sich seit Anfang 1936 - noch vor Ausbruch des Bürgerkrieges - im Zusammenhang mit der Herausgabe der gleichnamigen Zeitschrift, zu einer Bewegung, die eigenständige Positionen zur Frauenfrage entwickelte. In einer traditionell stark patriarchalisch strukturierten Gesellschaft kollidierten auch in der libertären Bewegung theoretische Erkenntnisse zur Frauenfrage mit ihrer praktischen Umsetzung im konkreten Alltagsleben.


2,50 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Aufkleber

Aufkleber "Anarchafeminismus"

Aufkleber "Anarchafeminismus"


1,00 EUR (inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Feuer in die Herzen!

Neue Artikel

Graswurzelrevolution Nr. 419 (Mai 2017)

Graswurzelrevolution Nr. 419 (Mai 2017)
3,50 EUR
inkl. 10 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Bestseller

01. Peter Patzak liest Das Kommunistische Manifest (CD)

5,00 EUR

inkl. 20 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

02. Commandantes - Lieder für die Arbeiterklasse

12,50 EUR

inkl. 20 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

03. Yok - Quetschenpunk/Ukul elenpaua

13,00 EUR

inkl. 20 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

04. Yok - Drum and Quetsch

7,00 EUR

inkl. 20 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

05. Kapelle Vorwärts - Brot und Rosen

13,00 EUR

inkl. 20 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Warenkorb

Du hast noch keine Artikel in deinem Warenkorb.