Feuer in die Herzen!

www.anarchismus.atAnarchistische BibliothekFreie ArbeiterInnen Union - FAUForum deutschsprachiger AnarchistInnenGraswurzelrevolution

(Antiquariat) Hot topic. Popfeminismus heute

(Antiquariat) Hot topic. Popfeminismus heute
Für eine größere Ansicht
auf das Bild klicken
Art.-Nr.:
ANT441
ISBN:
9783931555757
Autor*innen:
Sonja Eismann (Hg.)
Mehr Artikel von diesem Verlag / Hersteller*innen:
Ventil Verlag
8,00 EUR
inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten




    • Details
    • Kund*innen-Tipp

    Beschreibung

    Der Reader über Frauen zwischen Feminismus und Pop, Prekariat und Boheme
    Seit der konservative Backlash offen in Form von neuem Gebärzwang und alten Hausmütterchen-Doktrinen zutage tritt, besinnt sich sogar der Mainstream wieder auf die Notwendigkeit des Feminismus. Dabei wird gerne übersehen, dass es abseits des gemäßigten Feuilleton-Bekenntnisses zur Geschlechtergleichheit eine Menge junger Frauen gibt, die sich den radikalen "Luxus" eines feministischen Bewusstseins leisten und dies in verschiedensten Formen leben.

    In der "Hot Topic"-Anthologie porträtieren diese Frauen ihre Lebensrealitäten zwischen Abtreibung, Indie-Mutterschaft, Prekariats-Boheme, queerem Coming-of-Age, Schönheits-Terror und Exotinnendasein im Musik- und Medienbusiness. In Anlehnung an die Vielzahl anglo-amerikanischer Textsammlungen, die hierzulande immer noch ihresgleichen suchen, destilliert dieser anekdotisch angelegte Reader die gesellschaftspolitische Aussage aus dem privaten Erleben und knüpft damit dort an, wo vor beinahe 10 Jahren der bis jetzt einzigartig gebliebene Band "Lips Tits Hits Power" aufhörte. Mit Beiträgen von Christiane Rösinger, Pauline Boudry, Clara Völker, Sarah Diehl, Rosa Reitsamer und Vina Yun und mit zahlreichen Illustrationen.

    Inhalt:

    • Cordula Thym: I`M HERE, I`M QUEER, UND JETZT? Homophobie ist eine Strategie
    • Julia Roth: FRAUENKÖRPER - MÄNNERSACHE? Ein feministischer Blick auf Verhütungspraktiken
    • Sarah Diehl: AUCH DAS GEHÖRT ZUM LEBEN DAZU. Der Schwangerschaftsabbruch: das vernachlässigte Thema
    • Elena Stöhr: I FELT LIKE I HAD SHATTERED INTO A MILLION PIECES. Grrrl Zines und sexualisierte Gewalt
    • Christiane Erharter: ICH HABE ABGETRIEBEN! Weil Biologie nicht Schicksal ist
    • Vina Yun: HARDCORE MIT HERZ. Beobachtungen zum D.I.Y.-Porno
    • Li Gerhalter: WIE ANGORA. Körperbehaarung ist out - und krause Politik
    • Sarah Diehl: PRO-ANA WEBSITES. Selbstbestimmung in der anorektischen Selbstaufgabe
    • Ina Freudenschuss: MEIN KÖRPER, DER NEOLIBERALE KITT. Essstörungen als gesellschaftliches Symptom
    • Birgit Binder: LANG LEBEN DIE KÖNIGE! Vom Ereignis des "Kingen"
    • Verena Kuni: CYBERPOPFEMINISMUS. Nutzen und Nachteil des Popfaktors von/für Cyberfeminismus
    • Chris Köver: COUCH-POLITIK. Wo in TV-Serien in puncto Feminismus was zu holen ist
    • Christiane Rösinger: WANN? IST EGAL, ICH HABE IMMER ZEIT! Das Leben der Lo-Fi-Bohème
    • Katja Röckel: TAKE A SEAT AND LISTEN! Mrs. Pepsteins Welt im freien Radio
    • Elke Zobl: WEIL WIR ES SATT HABEN! Grrrl Zines als Ort der Selbstbestimmung
    • Stephanie Müller: PUTTING THE F-WORD ON THE FASHION MAP. Wenn Mode radikal wird
    • Bettina Mooshammer: Eva Trimmel, LADYFEST CAN SAVE YOUR LIFE! Ladyspace als Strategie feministischer Raumproduktion
    • Pia Thilmann: SPIELREGELN FÜRS MÄNNERMIMEN. Drag Kings in der Populärkultur
    • Britta Hoffarth: BABY, BE MINE. Mutter-Sein und D.I.Y.-Musik - persönliche Widersprüche
    • Raphaela Kehl: Julia Wacker, Eva Zulauf, MIMIKRY. Sommermärchen - eine optische Täuschung
    • Julie Miess: LEMMY, I`M A FEMINIST. But I Love You All The Way
    • Jutta Sommerbauer: KEIN KONFLIKT, NIRGENDWO. Gender und Feminismus zwischen Ost und West
    • Karin Harrasser: WUNSCH, FEMINISTIN ZU WERDEN. Nahräume politischen Handelns
    • Ute Hölzl: MEIN GANZ PERSÖNLICHES F-WORT. Feminismus und Fußball
    • Pauline Boudry: WE ARE THE FRONT OF LUXURY. Die Band-Politics von Rhythm King And Her Friends
    • Clara Völker: PLATTEN STATT SCHMINKE AUFLEGEN. HipHop und Feminimus
    • Rosa Reitsamer: ROAD TO NOWHERE. Weiße Männlichkeitskonstruktionen im Rock und Pop
    • Barbara Schulz: DAS KLINGT JA SCHON GANZ ORDENTLICH! Erfahrungen in Bandkontexten

    Ordentliche Erhaltung ohne Anstreichungen, Umschlag auf der Vorderseite leicht gewellt.

    Buch, 304 Seiten

    Kund*innen, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

    Nie wieder Partei
    Schwarzweißer Button mit 25mm Durchmesser
    0,80 EUR
    inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Nie wieder Partei' bestellen
    Kako Nenasilje Stiti Drzavu
    Pitanje nasilja i nenasilja stalno je prisutno unutar društvenih pokreta, a podjela na te dvije strategije i taktike predstavlja problem koji prelazi u ideološki sukob, dok Peter Gelderloos poziva na različitost taktika, tako da niti jedna nije isključena ili jedina prihvatljiva. Društveni pokreti na zapadu već ...

    Autor*innen: Peter Gelderloos

    9,00 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Kako Nenasilje Stiti Drzavu' bestellen
    Anarhija je Moguca
    Primjeri anarhije u praksi Rašireno je uvjerenje kako je anarhija prekrasna ideja, ali nepraktična i utopijska: ne bi mogla funkcionirati. Ali, naprotiv, anarhistička praksa već ima dugu povijest i često je dobro funkcionirala. Kroz praktične primjere u povijesti i sadašnjosti, Peter Gelderloos ...

    Autor*innen: Peter Gelderloos

    10,00 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Anarhija je Moguca' bestellen
    (Antiquariat) Unpolitische Erinnerungen
    Erich Mühsam galt als "Prototyp des Cafehaus-Literaten" und Bohemiens, der in den Kneipen und Kabaretts von Berlin bis Wien, von München bis Paris zu Hause war. Als Bürgerschreck und Verfasser boshafter Couplets auf das wilhelminische Kaiserreich verstand Mühsam die Boheme gleichwohl nie als idyllische ...

    Autor*innen: Erich Mühsam

    10,00 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x '(Antiquariat) Unpolitische Erinnerungen' bestellen
    Ego vs. Emo - s/t
    Ego vs emo ist eine musikalische Fusion aus elektronischer Musik mit Live-Geige, Saxophon und Drums. Gewichtige Bässe und treibende Breakbeats werden umspielt von bald leichtfüßigen, bald melancholisch-geheimnisvollen, bald düsteren Melodien... Soli-CD für das antifaschistische Pressearchiv APABIZ.

    Autor*innen: Ego vs. Emo

    11,00 EUR
    inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Ego vs. Emo - s/t' bestellen