Kategorien

Hersteller / Verlage

Mehr über...

Kuhn, Gabriel: Leben unter dem Totenkopf

Kuhn, Gabriel: Leben unter dem Totenkopf

10,00 EUR

inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: AT 3-4 Tage, DE 5-10 Tage

Artikel lagernd

Artikel lagernd

Art.Nr.: 1397


Kuhn, Gabriel: Leben unter dem Totenkopf

Anarchismus und Piraterie

Das Piratentum, so Gabriel Kuhn, war eine Lebensform. Es hatte seine eigenen Bedingungen, Regeln und sein eigenes Denken. Der Pirat und die Piratin dienten niemand anderem außer der Schiffsbesatzung, mit der sie gerade segelten und der sie sich freiwillig angeschlossen hatten. Piraten gehorchten nichts und niemandem, sie hatten keine Nation zu verteidigen, keinen Führer, keinen Gott, keine Regierung, keinen Staat.

Edition Wilde Mischung, Band 8 (1994)

Buch, A6, 58 Seiten

KundInnen, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch folgende Artikel gekauft:


Mühsam, Erich: Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat

Mühsam, Erich: Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat

Mühsam skizziert das Weltbild des Anarchismus, räumt mit dem Vorurteil der "Organisationsfeindlichkeit" der AnarchistInnen auf und macht immer wieder deutlich, dass Staat und Gesellschaft zwei grundverschiedene Dinge sind.


4,50 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Lafargue, Paul: Die Religion des Kapitals

Lafargue, Paul: Die Religion des Kapitals

Lafargues "Religion des Kapitals" hat nichts von seiner beißenden satirischen Schärfe eingebüßt. Ausgangspunkt für Lafargues Pamphlet ist ein "Londoner Kongreß", bei dem sich Kapitalisten, Philosophen, Sprachwissenschafter, Priester aller Konfessionen und mehr oder minder dubiose Halb- und Unterweltgeschäftemacher treffen, um eine neue Strategie zu entwicklen, wie man durch Religion die unzufriedene Bevölkerung ruhig stellen kann - die Anbetung des Kapitals...


9,00 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Pouget, Émile: Die Revolution ist Alltagssache

Pouget, Émile: Die Revolution ist Alltagssache

Sein Père Peinard ist vielleicht bis heute die witzigste, einflussreichste, ungewöhnlichste aller anarchistischen Zeitschriften geblieben - Émile Pouget (1860-1931), Publizist, Polemiker, Satiriker, aber auch Gründervater des revolutionären Syndikalismus, Erfinder des Wortes Sabotage, Initiator und Planer einer spektakulären Kampagne für den Achtstundentag, Mitverfasser der „Charta von Amiens“... Der vorliegende Band versammelt seine wichtigsten Schriften zum Syndikalismus.


18,50 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Crimethinc.: Dropping out

Crimethinc.: Dropping out

Eine revolutionäre Verteidigung von Verweigerung, Aussenseitertum und Subkultur


2,50 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Mühsam, Erich: Der Humbug der Wahlen

Mühsam, Erich: Der Humbug der Wahlen

Ironische Abrechnung des anarchistischen Bohemiens Mühsam mit dem "politischen Kasperltheater": "Das kleinere Übel ist immer das grössere Übel. Lieber mit dem Hintern mitten in dem dicksten Dreck, als zwischen zwei Nachtstühlen in der Luft hängenbleiben".


3,10 EUR (inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Feuer in die Herzen!

Neue Artikel

Bestseller

Warenkorb

Du hast noch keine Artikel in deinem Warenkorb.