Feuer in die Herzen!

www.anarchismus.atAnarchistische BibliothekFreie ArbeiterInnen Union - FAUForum deutschsprachiger AnarchistInnenGraswurzelrevolution

Die große Ernüchterung. Der Fall Tulajew

Die große Ernüchterung. Der Fall Tulajew
Für eine größere Ansicht
auf das Bild klicken
Art.-Nr.:
5062
ISBN:
9783293206496
Autor*innen:
Victor Serge
Mehr Artikel von diesem Verlag / Hersteller*innen:
Unionsverlag
14,40 EUR
inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten




    • Details
    • Kund*innen-Tipp

    Beschreibung

    Die große Ernüchterung. Der Fall Tulajew

    Die späten Dreißigerjahre in der Sowjetunion: Josef Stalin und seine Gefolgsmänner verüben mit der Verfolgung, Verhaftung und Exekution kommunistischer Genossen, die als mutmaßliche Gegner der stalinistischen Herrschaft eingestuft werden, eines der größten Verbrechen des 20. Jahrhunderts. Die Schreckenszeit dauert vom Herbst 1936 bis Ende 1938 und wird später als der »Große Terror« oder die »Große Säuberung« grausame Geschichte schreiben. Hier setzt Victor Serges Roman an und erzählt von Menschen, die diesem Zirkel der Willkür und Gewalt ausgeliefert waren.

    Der junge Kostja aus Moskau gelangt in den Besitz eines Colts. Zufällig trifft er nachts auf Oberst Tulajew, Mitglied des Zentralkomitees und mitverantwortlich für Massendeportationen und politische »Säuberungen«. Getrieben von dem Wunsch nach Gerechtigkeit fällt ein Schuss, Tulajew stirbt noch an Ort und Stelle. Kostja läuft davon und entkommt, erleichtert und mit gutem Gewissen. Doch diese Tat tritt eine Lawine von Ereignissen ungeahnten Ausmaßes los. Das Zentralkomitee nutzt den Mord, um weitere unliebsame Funktionäre, Parteimitglieder und Genossen loszuwerden. Er wird bald als »der Fall Tulajew« im ganzen Land bekannt und zeigt als Reaktion eine sich ins Hysterische steigernde bürokratische Untersuchung, die sich bis in die tiefsten Provinzen ausweitet. Keiner ist seiner Position oder gar seines Lebens sicher, nicht einmal hochrangige Funktionäre. Im Gegenteil. Während ein jeder von ihnen die anderen misstrauisch beäugt, wird er selber überwacht - bis er eines Tages ebenfalls abgeholt wird und verschwindet. So entsteht ein Strudel aus Angst und Paranoia, der den Leser in den Roman und die Figuren in den Abgrund zieht. Jedes Kapitel funktioniert wie ein Krimi, bei dem der Ausgang zunehmend klarer wird, der Weg aber als psychologische Achterbahnfahrt überraschend bleibt. Die Furcht und die Vorahnung der Protagonisten, wenn es nachts plötzlich an der Tür klopft, sind förmlich spürbar.

    Victor Serge schildert in seinem Roman die Innenwelt der sowjetischen Nomenklatur. Selten ist eine Diktatur intensiver und glaubwürdiger beschrieben worden.

    Buch, 512 Seiten (Softcover)

    Kund*innen, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

    Anarchokommunismus und die mexikanische Revolution
    Anarchokommunismus und die mexikanische Revolution Der Autor dieser Textsammlung war zu den Zeiten der mexikanischen Revolution der wichtigste und einflußreichste Anarchist in der mexikanischen revolutionären Bewegung. Insbesondere in seinem Beharren auf Kollektivierungen des beschlagnahmten Großgrundbesitzes unterschied er ...

    Autor*innen: Ricardo Flores Magon

    2,50 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Anarchokommunismus und die mexikanische Revolution' bestellen
    Feministische Medien. Öffentlichkeiten jenseits des Malestream
    Öffentlichkeit jenseits des Malestream Ob sie EMMA oder FRAZ heißen, AVIVA, L-Mag, Fiber, Sic!, oder so augenzwinkernde Titel tragen wie Schlangenbrut und Krampfader: Medien waren und sind ein zentrales Element feministischer Bewegungen. Der vorliegende Band wirft einen Blick auf Geschichte und Gegenwart der feministischen ...

    Autor*innen: Lea Susemichel; Saskya Rudigier; Gabi Horak (Hg.)

    20,50 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Feministische Medien. Öffentlichkeiten jenseits des Malestream' bestellen
    Jetzt kommt später
    In dieser autobiographischen Graphic Novel erzählt die Autorin von ihrem Coming of age anhand von zwei Hamburg-Aufenthalten: 2004, als Studentin, prägen endlose Parties und komplizierte Beziehungen die Geschichte, 2009 ist sie selbstständige Illustratorin und in einer festen Beziehung. Jetzt dreht sich vieles um Familiengründung und ...

    Autor*innen: Kati Rickenbach

    28,80 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Jetzt kommt später' bestellen
    120, Rue de la gare
    November 1941, Stalag XB. Der Mann ohne Gedächtnis - genannt "La Globule" - flüstert Nestor Burma auf dem Totenbett eine geheimnisvolle Adresse zu: "120, rue de la Gare". Dezember 1941, Bahnhof Lyon-Perrache. "120, rue de la Gare", ruft der sterbende Bob Colomer seinem Chef zu. Was bedeutet diese geheimnisvolle Adresse? Und wird ...

    Autor*innen: Jacques Tardi; Léo Malet

    18,80 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x '120, Rue de la gare' bestellen
    Libertalia. Die utopische Piratenrepublik
    Jeder kennt die Welt der Piraten als abenteuerliches Universum aus Holzbein, Säbelkampf und Totenkopfflagge. Doch nur wenige wissen, dass viele Seeräuber ihre Beute teilten, demokratische Versammlungen abhielten und Frauen und entlaufene Sklaven aufnahmen. Die fortschrittlichen Gemeinschaften der Freibeuter spiegeln sich auch in ...

    Autor*innen: Daniel Defoe

    23,60 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details 1 x 'Libertalia. Die utopische Piratenrepublik' bestellen